Aufbau und Leistungen der PKV

Stationäre Leistungen im Krankenhaus ...

Unter dem Begriff ´stationär´ versteht man alle Behandlungen in einem Krankenhaus, bei denen Sie dort auch übernachten. Zum Glück sind Krankenhausaufenthalte zwar relativ selten, doch in dem Fall will sicherlich jeder in Ruhe wieder gesund werden und vor allem schnellstens wieder nach Hause.

 

1. Unterbringung und Pflege im Krankenhaus

Wer ungestört und in Ruhe gesund werden möchte sollte eine PKV wählen, die auch den Krankenhausaufenthalt im 1-Bett-Zimmer ermöglicht. Etwas billiger, aber immer noch mit allem Komfort ist die Unterbringung im 2-Bett-Zimmer.
In beiden Fällen wäre auch die privatärztliche Behandlung (Chefarztbehandlung) enthalten. Im Versicherungsdeutsch nennt man solche Leistungen „Wahl-Leistungen“.

Wer solchen Luxus nicht braucht, für den bietet sich ein Tarif mit „Regel-Leistungen“ im Mehrbett-Zimmer an.

 

2. Ärztliche Behandlung im Krankenhaus

Wenn Sie einen 1- oder 2-Bett-Zimmer-Tarif wählen, ist generell auch die Behandlung durch den Chefarzt enthalten.

Einige Privatversicherer bieten jedoch auch Tarife an, welche entweder nur eine Chefarztbehandlung oder aber nur eine Unterbringung im 1- oder 2-Bett-Zimmer enthalten.

Die gravierendsten Unterschiede bestehen darin, dass einige Privattarife nur bis zu den Regel-Höchstsätzen (2,3-facher Satz) der Gebührenordnung leisten und andere bis zu den Höchstsätzen (3,5-facher Satz). Manche PKV-Tarife leisten sogar über den 3,5-fachen Satz hinaus.

Achten Sie möglichst darauf, dass Ihre PKV im stationären Bereich eine Leistung bis zum 3,5-fachen Satz vorsieht.

 

3. Freie Krankenhaus-Wahl

In der privaten Krankenversicherung brauchen Sie nicht die Einweisung in das nächstgelegene, X-beliebige Krankenhaus zu akzeptieren. Die Transportkosten werden meistens auch für dass Krankenhaus Ihrer Wahl übernommen (bis max. 100 km Entfernung oder sogar ohne Begrenzung). Einige Grundschutz-Tarife sehen diese Wahlmöglichkeit aber nicht vor.

 

4. Stationäre Psychotherapie

Wird in allen PKV-Tarifen zu 100% übernommen.

 

5. Krankenhaus-Tagegeld

Wer viel Zeit hat, kann auch viel Geld ausgeben. Und Zeit ist im Krankenhaus bekanntlich genügend vorhanden.

Wenn Sie ein Krankenhaus-Tagegeld mitversichern, wird es für jede Übernachtung vom 1. Tag an gezahlt (auch für Sonn- und Feiertage). Dieses Geld können Sie dann gegen Langeweile verwenden (z.B. für einen Fernseher, ein Telefon, für Bücher oder andere Dinge zur Ablenkung).

Prinzipiell ist ein Krankenhaus-Tagegeld aber nicht unbedingt notwendig. Die Frage nach dem Sinn muss also jeder selbst entscheiden.